nlende

Rundreise Frankreich 2019

„Leben wie Gott in Frankreich“ -  Auf dieser Rundreise werden wir Ihnen zeigen, welches Gefühl dieser Redewendung zugrunde liegt. Frankreich ist ein Land mit mittelalterlichen Städten, Dörfern und Stränden, das zudem bekannt ist für seine Weine und die raffinierte Küche. Angefangen im Elsass verläuft diese Kultur- und Kulinarikreise via Burgund, den Pyrenäen, Bordeaux, entlang der Loire und durch die Normandie bis zur Hauptstadt Paris. Entdecken Sie mit uns Frankreich, wie Sie es noch nicht kennen!

Mittwoch, 8. Mai 2019 – ca. 550 km
Am ersten Tag der Reise fahren wir über die deutsche Autobahn nach Straßburg, der Hauptstadt der Region Alsace. Die Stadt liegt an der Grenze zu Deutschland und verbindet deutsche und französische Einflüsse in ihrer Kultur und Architektur. Bei einer Führung erfahren wir mehr über die Stadt, die auch Sitz des Europäischen Parlaments ist. Das Abendessen genießen wir in einem ehemaligen Kauf- und Handelshaus aus 1358. Übernachtung in Straßburg.

Donnerstag, 9. Mai 2019 – ca. 400 km
Nach dem Frühstück fahren wir nach Besançon. Der Ort, der in einer Schleife des Flusses Doubs gegründet wurde, war im Zuge der Industrialisierung Zentrum der französischen Uhren- und Textilindustrie. Oberhalb der Stadt liegt die große Zitadelle mit schöner Aussicht über das ganze Doubs-Tal. Am späteren Nachmittag fahren wir am Kloster Citeaux vorbei nach Nuits St. Georges, in dessen Umgebung wir die kommenden zwei Nächten bleiben. Das Abendessen ist heute im Hotel.

Freitag, 10. Mai 2019 – ca. 200 Km
Zwischen Dijon und Beaune liegt das älteste Weingut Burgunds – Clos de Vougeot. Bereits im 12. Jh. von Zisterziensern gegründet, befindet es sich heute im Besitz der Confrérie des Chevaliers du Tastevin. Besonders beeindruckend sind die mächtigen alten Weinpressen, die schon von den Zisterziensern verwendet wurden. Bei einer Führung erfahren wir alles Interessante rund um das alte Kloster. Anschließend fahren wir durch Weinfelder nach Corboin, wo wir das “Haus der tausend Trüffel und Pilze” besuchen. Wer „Kir“ und „Kir Royal“ kennt, weiß, dass ein wichtiger Bestandteil des Getränks ein Schuss Crème de Cassis (Johannisbeerlikör) ist. Bei einem Besuch im Cassissium erfahren wir alles über den Anbau und die Produktion dieser süßen Früchte und haben natürlich auch die Möglichkeit, vor Ort zu verkosten. Durch die Weinfelder folgen wir der „Route du Vin“ nach Beaune – der Hauptstadt des Burgunderweines. Beaune hat in allen Epochen der Geschichte Burgunds eine wichtige Rolle gespielt und war lange Zeit die Residenz der Burgunder Herzöge. Besonders sehenswert ist das Hôtel-Dieu (Hospices de Beaune) – ein einzigartiges Bauwerk aus dem 15. Jh. Mit seinen gotischen Fassaden und bunt glasierten Dächern gilt es heute als Juwel der mittelalterlichen burgundischen Architektur. Nach einer Besichtigung des Hôtel-Dieu bleibt etwas Freizeit. In Beaune befindet sich auch der größte Weinkeller Burgunds – die Caves Patriarche. Ursprünglich war es ein Kloster, das allerdings 1789 - zur Zeit der Französischen Revolution - aufgelöst wurde. Einige Jahre später kaufte Jean-Baptiste Patriarche das Gebäude. Unser Abendessen nehmen wir südlich von Beaune ein.

Samstag, 11. Mai 2019 – ca. 350 Km
Heute fahren wir via Autun und Moulins ins Zentrum Frankreichs nach Clermont Ferrand. Autun wurde von Kaiser Augustus gegründet. Hier befindet sich eines der größten römischen Bühnentheater im Westen des Römischen Reiches. Das Theater bot Platz für ca. 15.000 Besucher. Clermont Ferrand wird überragt vom Puy de Dome, einem hohen erloschenen Vulkan des Zentralmassivs. Die Stadt besteht aus zwei Teilen: Clermont und Ferrand und ist bekannt für die Michelin-Fabrik. Ein Besuch des Michelin-Museums darf natürlich nicht fehlen. Unser Hotel befindet sich direkt neben der Altstadt von Ferrand. Abendessen in einem Restaurant im Stadtzentrum.

Sonntag, 12. Mai 2019 – ca. 400 Km
Ab in den Süden heißt es heute über die Peage (französische Autobahn) zur bekannten Brücke von Millau, die mit 2.460 Metern die längste Schrägseilbrücke der Welt ist. Nicht weit entfernt befindet sich Roquefort, bekannt für seinen Blauschimmelkäse, der schon seit langer Zeit in den Kellern des Ortes hergestellt wird. Bei einer Führung durch einen dieser Keller erfahren wir, wie diese Käsespezialität erzeugt wird und wie es zu den verschiedenen Geschmacksrichtungen kommt. Natürlich können wir auch einige Käse verkosten.
Über eine schöne Route durch den Regionalen Naturpark Haut-Languedoc fahren wir nach Castres, wo wir die kommenden zwei Nächte verbleiben. Das Abendessen genießen wir in einem Restaurant in Castres.

Montag, 13. Mai 2019 – ca. 200 Km
Heute besuchen wir Albi mit der Kathedrale Sainte Cécile, einer der größten gotischen Backsteinkirchen der Welt. Noch ganz unter dem Eindruck der Albigenserkriege wurde die Kathedrale als einschiffige Saalkirche wie eine Festung erbaut und wirkt wie eine Wehrkirche. Die Mauern sind bis zu sechs Metern dick. Im Gegensatz zum festungsartigen Äußeren der Kathedrale ist das Innere künstlerisch reich ausgestattet. Bei einer Führung entdecken wir die Besonderheiten dieser Stadt. Anschließend ist noch genügend Zeit, um selbst die Stadt zu erkunden oder das Toulouse-Lautrec Museum zu besuchen. Westlich von Albi liegt das Weingebiet Gaillac. Wir werden einen Winzer besuchen und Weine der Languedoc verkosten. Auch das Abendessen genießen wir in Gaillac.

Dienstag, 14. Mai 2019 – ca. 350 Km
Die ehemalige Benediktinerabtei Saint Pierre in Moissac ist der erste Halt dieses Tages. Das Portal gilt als das großartigste im Südwesten Frankreichs und zusammen mit dem Kreuzgang befinden sich hier einige Hauptwerke der europäischen Romanik überhaupt. Bei einer Führung erfahren wir alle Details dieses besonderen Ortes. Anschließend geht es weiter in die Weinbauregion Bordeaux und nach Cadillac, wo wir als erstes das Chateau besuchen, bevor wir zum Hotel fahren, in dem wir die kommenden zwei Nächte bleiben. Chateau Cadillac wurde Ende des 16. Jh. im Auftrag von Herzog von Epernon errichtet. Dieses denkmalgeschützte Chateau zeigt Prunk und Niedergang der Region. Der kleine Ort ist wie eine Bastei mit kleinen Gassen. Das Abendessen genießen wir im Hotel.

Mittwoch, 15. Mai 2019 – ca. 100 Km
Bordeaux ist eine ganz besondere Stadt, eine Perle des 18. Jh. Die auf den Ozean ausgerichtete Stadt ist außerdem weltweit bekannt  für ihren Wein. Heute verbringen wir den ganzen Tag in Bordeaux und beginnen die Erkundungen mit einer Führung, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um ein Museum zu besuchen oder einzukaufen. Auch das Abendessen genießen wir in dieser Metropole.

Donnerstag, 16. Mai 2019 – ca. 300 Km
Durch Weingärten mit herrlichen Aussichten kommen wir in St. Emillion an, einem wichtigen Ort für den St. Emillion Wein. Hier gibt es noch eine weitere Besonderheit:  Eine unterirdische Kirche, die wir selbstverständlich besuchen werden. Nach all diesen Eindrücken fahren wir weiter nach Cognac. Der Name verrät es - wir besuchen den Cognac-Produzenten Martell. Bei einer Führung durch den Betrieb und einer kleinen Verkostung erfahren wir alles über die Produktion von Cognac. Heute übernachten wir auf der Insel Il de Re, auf die wir über eine lange Brücke kommen. Bevor wir ins Hotel fahren, schauen wir uns die Insel ein wenig genauer an. Il de Re ist bekannt für seine weißen Strände, die Austernzucht und Fischerei und die heute weniger bedeutende Salzgewinnung.

Freitag, 17. Mai 2019 – ca. 400 Km
Heute ist der Tag der Schlösser. Der erste Stopp ist das Chateau et Jardins du Rivau und ist gleich ein besonderes Highlight. Dieses biologisch bewirtschafte mittelalterliche Schloss mit Wehrtürmen, Burggraben und Wehrgang ist gleichzeitig ein Paradies für Botaniker. Nach einer Führung durch Schloss und Garten werden wir diesen Besuch mit einem Mittagessen beenden. Anschließend geht es nördlich weiter nach Amboise an der Loire. Hier steht das Chateau du Clos Luce, besser bekannt als das Haus von Leonardo da Vinci. Wir erkunden die Erfindungen und Malereien von da Vinci. Heute haben wir auch ein angemessenes Hotel an der Loire: Wir übernachten im Loire Schloss, wo wir auch das Abendessen einnehmen.

Samstag, 18. Mai 2019 – ca. 400 Km
Das Herzogtum Normandie begann als Leihgabe an den Wikingerführer Rollo. Zum heutigen Namen kam die Normandie im Mittelalter, als Heimstadt der Normannen, die sich als Volksstamm aus einheimischen französischen Bewohnern und hinzugekommenen Wikingern gebildet hatten. Die kommenden zwei Tage verbringen wir in der Normandie. Alencon ist ein Standort für die Textil- und Elektroindustrie mit einer besonderen mittelalterlichen Altstadt. Bei einer kleinen Führung durch das Zentrum erfahren wir alles Wichtige über die Geschichte der Stadt. Camembert ist ein französischer Weißschimmelkäse und genießt den Rang einer geschützten Herkunftsbezeichnung: Nur ein in der Normandie aus Rohmilch hergestellter Käse darf Camembert de Normandie genannt werden. Im Ort Camembert werden wir das Museum mit Käseproduktion besuchen. Die Normandie ist außerdem bekannt für ihren Apfelschaumwein Cidre. Wir fahren einen Teil der Cidre Route und besuchen einen Bauern, um den Apfel Cidre zu verkosten. Der klassische Cidre wird mit Flaschengärung erzeugt. Eine Besonderheit ist der aus diesem Apfel gebrannte bernsteinfarbene Calvados. Die kommenden zwei Nächte verbringen wir in einem Herrenhaus aus dem 13. Jh. Auch das Abendessen gibt es heute im Hotel.

Sonntag, 19. Mai 2019 – ca. 300 Km
Entlang der Küste der Normandie kommen wir in die kleine Hafenstadt Honfleur, die genau da liegt, wo die Seine in den Ärmelkanal mündet. Wunderschön erhaltene Fachwerkhäuser, malerische Straßen und eine riesige Kirche aus Holz sind die Schmuckstücke der Stadt. Nach dem Besuch von Honfleur geht es weiter nach Saint Wandrille, wo wir nach dem Mittagessen das alte Kloster besuchen. Ein Teil ist noch immer Ruine und jener Teil, der bewohnt werden kann, wird von Mönchen bewirtschaftet, die hier ihr eigenes Bier brauen. Nach diesem Besuch fahren wir zurück ins Hotel, wo wir heute das Abendessen einnehmen.

Montag, 20. Mai 2019 – ca. 300 Km
Die Hauptstadt Paris darf auf dieser Reise natürlich nicht fehlen. Genießen Sie die „Stadt der Liebe“ bei einer eineinhalbstündigen Rundfahrt in einem Citroën 2CV vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Eiffelturm, Champs-Élysées, Arc de Triomphe, Louvre, Notre-Dame, Trocadéro, Place de le Concorde und vielen mehr. Tauchen Sie ein in das französische Lebensgefühl in den romantischen Gassen, den unzähligen Künstlervierteln oder über den Dächern der Stadt im Montmartre-Viertel, bei der Basilika von Sacré-Coeur. Für Kunstliebhaber bietet die Metropole an der Seine hochkarätige Museen wie den Louvre, das Musée d’Orsay, den Centre-Pompidou oder das Musée Rodin. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Hotel und Abendessen in Paris.

Dienstag, 21. Mai 2019 – ca. 350 Km
Die mittelalterliche Stadt Troyes war bereits unter den Kelten besiedelt und wurde im 4. Jh. zum Bischofssitz. Nach einer Führung durch die schöne Altstadt mit ihren typischen Häusern bleibt am Nachmittag noch genügend Freizeit. Später fahren wir zu einem Champagner-Winzer in Landreville, wo wir nach einer Führung durch den Betrieb Champagner verkosten. Am frühen Abend erreichen wir in der Nähe der Festungsstadt Langres das Hotel für die letzte Nacht dieser Reise in Frankreich. Abendessen im Hotel.

Mittwoch, 22. Mai 2019 – ca. 750 Km
Der letzte Tag - leider müssen wir heute Frankreich wieder verlassen. Via Basel fahren wir durch die Schweiz nach Dornbirn und weiter nach Salzburg.

Die Reise beinhaltet folgende Leistungen:

  • Fahrt mit 30-Sitzer Scania Irizar I6
  • Erfahrener Busfahrer / Reiseleiter
  • 15x Übernachtung mit Frühstück
  • 15x Abendessen
  • Führung Besançon
  • Eintritt Clos Vougeot
  • Eintritt und Führung Trüffelbauer
  • Eintritt Cassissium
  • Eintritt Hospice de Beaune
  • Eintritt Patriarche
  • Eintritt Michelin-Museum
  • Eintritt Rouquefort
  • Stadtführung in Albi
  • Weinverkostung in Gaillac
  • Eintritt Moissiac
  • Eintritt Cadillac
  • Stadtführung in Bordeaux
  • Eintritt unterirdische Kirche St. Emillion
  • Eintritt und Verkostung Cognac Martell
  • Eintritt und Mittagessen im Chateau et Jardins du Rivau
  • Eintritt Chateau du Clos Luce
  • Stadtführung in Alencon
  • Eintritt Camembert
  • Führung und Verkostung Cidre
  • Eintritt und Mittagessen in Saint Wandrille
  • 2CV-Paris-Highlight private tour
  • Stadtführung in Troyes
  • Champagner-Verkostung

Datum: 8. – 22. Mai 2019                        
Preis pro Person:              € 2.675,00
Einzelzimmer-Zuschlag:  €    395,00   

Anmeldeschluss: 1. Februar 2019